Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
Evi in Hanoi

Luang Prabang

Statt 26 Bus haben wir uns dann doch noch umentschieden und den 45-minütigen Flug gewählt.. ich glaube es war eine gute Wahl! Der eigentlich Grund dafür war, dass die Jungs noch die Hoffnung hatten, dass Deutschland ins Handball-Finale kommt und das wollten sie ungerne im Bus erleben. War dann ja doch nichts, aber der Flug war trotzdem am Montag Mittag und wir waren eher in Luang Prabang in Laos (das ist übrigens ein Land westlich von Vietnam - wir haben alle in den letzen Tagen schon festgestellt, dass es nicht bei allen bekannt ist :D) als wenn wir am vorherigen Nachmittag losgefahren wären. Das letzte Wochenende in Hanoi haben wir trotzdem noch ganz gut genutzt! Nachdem wir am Freitag und Samstag noch die letzten Präsentationen in der Uni hatten, war Samstag an der Uni noch eine „Party“, die das Ende des Luna New Year gefeiert hat (Chinesisches Neujahrsfest). Dieses Neujahr ist für die Vietnamesen deutlich wichtiger als das Neujahr, das wir feiern. Erst kamen wir uns bei den Spielchen, an denen wir teilnehmen mussten etwas doof war, aber eigentlich war es dann echt witzig! Es wurde getanzt, gesungen und stille Post mit vietnamesischen Sätzen und internationalen Studenten dazwischen war zumindest für die Vietnamesen auch ein großer Spaß! Es gab traditionelles Essen und ein paar Getränke und zum Schluss noch ein bisschen Karaoke. Wir fanden es nur sehr schade, dass wir nicht früher mal die Gelegenheit hatten, auch mit Austauschstudierenden aus anderen Kursen in Kontakt zu kommen, aber es war auf jeden Fall ein sehr schöner Abschuss des Semesters in Hanoi! Auch wenn wir nicht immer ganz happy waren mit der Uni, ein bisschen vermissen wird man das Ganze - vor allem die Leute schon.. auch wenn wir außerhalb der Uni nicht so viel mit ihnen zu tun hatten, da sie ja Vollzeit + samstags am arbeiten sind.. Nach der Uni bin ich dann aus meiner Wohnung ausgezogen und im 9. Stock auf dem Sofa eingezogen, da ich die Wohnung schon zu samstags gekündigt hatte.. :D Und abends war dann noch ein letztes mal Bia Hoi angesagt, es waren sogar 10 Leute aus unserem Uni-Kurs da, das hat uns sehr gefreut und ließ den Abend nochmal schneller umgehen.. Wir haben nochmal gemerkt, wie schade es war, dass die Vietnamesen nicht auch unter dem Semester mehr Zeit für uns hatten, da es echt spannend war, sich über verschiedene Ansichten mit ihnen zu unterhalten - ich denke für beide Seiten war es interessant :) Aber naja, zumindest haben wir uns sehr gefreut, dass sie sich zum Abschied nochmal die Zeit genommen haben! Am Sonntag gab es dann nochmal spanische Tapas am Westlake und ich wurde beim Minigolf etwas fertig gemacht :( Abends dann nochmal etwas authentischer: „Dui Ga“ (Hähnchenschenkel mit Reis) auf der Straße mit dem lieben Duc und dann war auch schon der letzte Tag in Hanoi vorbei. Montags morgens noch schnell den Rest in den Koffer gepackt und um 10 Uhr kam dann auch schon das Taxi zum Flughafen: Byebye, Hanoi! Hope to see you again one day <3 Obwohl es mir in dem Moment irgendwie gar nicht so vorkam, als wäre das jetzt wirklich der Abschied, wir sind in den letzten Monaten ja ein paar mal weggeflogen aber immer wieder „nach Hause“ gekommen.. jetzt ist das nächste zu Hause aber Deutschland, auch ein bisschen merkwürdig das Gefühl, aber auch nicht soo schlecht :D :) ein weinendes und ein lachendes Auge, oder wie sagt man so schön?

Am Flughafen angekommen zunächst die Frage aller Fragen: Wie viel Übergepäck haben wir? 22,5kg - 22,9kg - 23kg… „nächstes mal bitte passend packen!“ - naguuuut, bei Flug 1 haben wir als schon mal Glück gehabt.. :D Der Rest klappt dann auch sehr unkompliziert und nach 45 Minuten Flug landen wir in Luang Prabang. Die Landung ist wirklich wunderschön, da man immer tiefer über die Berge und den Mekong fliegt und so schon einen wahnsinnig tollen Blick auf das grüne Laos hat! Nach der Landung dann zum Visa on Arrival Schalter, 2 Dokumente ausfüllen, Passbild abgeben, 30$ bezahlen und schon hatte man ein Visum für 30 Tage. Noch schnell eine SIM Karte fürs Handy besorgt und dann ging es mit dem Minivan auf zum Hostel. Unser Zimmer ist klein aber sauber. Lange halten wir uns dort aber eh nicht auf, da wir so gegen 16 Uhr dann alle echt Hunger auf Mittagessen haben! Es gibt das erste super leckere Curry und danach geht’s zum Sonnenuntergang auf den Mount Phou Si, von dem man auch im Hellen noch einen wunderschönen Blick hat. Aber als die Sonne hinter den Bergen untergeht sind die 329 Treppenstufen auch direkt vergessen! :) (und ja, endlich mal ohne Wolken!!) Danach sind wir über den Nachtmarkt geschlendert, der an Souvenirs gefühlt alles zu bieten hat - außer Pinnchen :-( ich hoffe ich werde da in Laos noch fündig.. und haben ein paar traditionelle Speisen probiert - z.B. Coconut-Pancakes, seeeehr zu empfehlen!
Am Dienstag morgen sind wir dann etwas später aus dem Bett gekommen als eigentlich geplant, aber naja :D Nach dem einfachen aber leckeren Frühstück im Hostel (Pancake mit Obst) haben wir uns dort Roller gemietet und sind zunächst zu einer Bambus-Brücke gefahren, die über einen Seitenarm des Mekong führt. Für 5.000 Kip (ca. 50 Cent) darf man auch selbst einmal rüber laufen und sich das Dorf am anderen Ufer anschauen. Danach ging es weiter zu unserem ersten laotischen Tempel. Die Tempel hier sind irgendwie deutlich bunter und mit mehr Verzierungen und gefallen mir persönlich bisher besser als die vietnamesischen, die häufig weniger ins Detail gehen, sondern wie schon mal erwähnt auch um die direkte Tempelanlage herum häufig nicht schön erhalten sind, sondern sich in Baustellen/Müll befinden. Aber nach Tempel Nummer 1 machen wir uns dann doch mal auf den Weg in Richtung unseres eigentlichen Ziels: die Kuang Si Waterfalls. „So ein paar Wasserfälle halt, mal schauen was das gibt“ war meine Einstellung dazu, umso beeindruckender waren sie dann!! Das Wasser war unfassbar klar und blau und nachdem wir einige Stufen und matschige Hänge hoch zum Beginn des Wasserfalls geklettert sind und dann auch wieder runtergeklettert/gerutscht sind, waren wir super glücklich, dass wir uns im (doch sehr erfrischenden) Wasser abkühlen konnten. Irgendwie sieht es auf den Fotos fast ein bisschen magisch aus und es hat sich definitiv gelohnt!! Must see in Laos würde ich sagen! :p aber schaut euch die Fotos selbst an :) Nach Rückkehr noch eine Runde durch den Hostel-Pool und dann wieder zurück zum Nachtmarkt etwas zu essen suchen. Mittags habe ich übrigens Khao Soi probiert, das ein bisschen der vietnamesischen Pho ähnelt, aber mit dieser meiner Meinung nach nicht mithalten kann.. zumindest in dem Restaurant nicht :) das Essen hier ist ein bisschen teurer als das, was wir in Vietnam so gegessen haben, aber mit 2-3€ immer noch okay! Direkt am Mekong gab es dann noch ein Radler(!) - auch das erste mal, dass ich das hier gesehen habe, Laos gefällt mir immer besser :D und dann ging es früh ins Bett, da wir uns morgens um 6 noch ein „Must See“ in Luang Prabang angucken wollten.

Aaaalso brav den Wecker auf 5.45 Uhr gestellt und runter auf die Straße. Die Mönche machen den sogenannten Almosengang und laufen dort jeden Morgen lang und sammeln Essen von den Bewohnern. Diese Zeremonie sollte man sich angeschaut haben, wenn man hier war. Wir hatten es uns aber irgendwie beeindruckender vorgestellt. Ich glaube wir wohnen einfach in einer Seitenstraße, da es laut Google 200-500 Mönche sind, bei uns aber nur ca.10 vorbeigelaufen sind und dann auch (nachdem sie gegenüber jeder etwas Reis bekommen haben) schnell wieder weg waren. Wir haben uns dann nochmal ca. 1 Stunde Ruhe gegönnt und sind dann frühstücken gegangen. Nach dem Koffer packen dann also wieder Richtung Stadt, Tempel gucken! Oder auch „Vats“ genannt. Der Royal Palace war der Größte und auch Beeindruckendste, man konnte sogar die Wohnräume der ehemaligen Könige besichtigen. Hier kostete der Spaß ca. 3€ Eintritt, ein weiterer Vat war mit 1€ dabei, aber viele große Tempel waren sogar umsonst. Das ist etwas anderes als in Vietnam, wo sie für jeden noch so kleinen Tempel zumindest 50 Cent Eintritt nehmen. Ich finde die Tempel in Laos auch momentan echt noch schöner, sie sind irgendwie bunter und verschnörkelter.. :D Nach einem letzten Mittagessen auf dem Foodmarket ging es dann zurück ins Hostel, wo uns um 14 Uhr der Minivan nach Vang Vieng abholen sollte.

Dieser kam auch echt super pünktlich und wir waren die ersten.. die Hoffnung war also noch da: „Haben wir den wohl für uns? Das wäre ja entspannt…“ Leider wurde sie ganz schnell vernichtet die Hoffnung :D 15 Personen + Backpacks und wir mit unseren riesigen Koffern wurden in den Bus gequetscht.. irgendwann zwischendurch dann nochmal angehalten, halt stop, da ist ein Koffer zu viel drin! Also warten, bis das Tuktuk da ist, das den Koffer abholt.. um 15.30 geht es dann endlich los Richtung Norden. Straßen kann man das tatsächlich nicht nennen, was unser Minivan da bewältigen musste. Schlaglöcher, sodass wir regelmäßig 20cm vom Sitz abgehoben sind und einmal mussten wir eine komplette sandigen und staubenden Abhang hinunter, aber naja.. ist ja alles gut gegangen :D Beinfreiheit hatte niemand, da alle freien Bereiche mit Koffern und Taschen vollgestellt waren, aber wir hofften alle auf eine Pause: Dafür war aber leider keine Zeit, Gott sei Dank habe ich mich von Anfang an dagegen entschieden auf der Fahrt viel zu trinken, sonst wären die 6 Stunden sicherlich ganz schön lang geworden.. Aber es war ganz entspannt, neben uns saß auf der Rückbank noch ein vierter Deutscher, der seit Oktober am Reisen ist und so hatte man sich erstmal viel zu erzählen und die Zeit ist dann recht gut umgegangen :)

 

*Videos laden grad irgendwie nicht :( kommen sobald wie möglich nach*

Tschüss, liebe Projektgruppe der letzten Woche!

Tschüss, liebe Projektgruppe der letzten Woche!

Tschüss, liebe Uni!

Tschüss, liebe Uni!

Tschüss, lieber Security-Mann (bei uns im Haus)!

Tschüss, lieber Security-Mann (bei uns im Haus)!

Tschüss-Bia-Hoi mit dem Kurs :)

Tschüss-Bia-Hoi mit dem Kurs :)

Luang Prabang
Luang Prabang
Tschüss, liebes TRIAL-Team (Nhung, Nikita, Christian & ich - Huyen fehlt :( )

Tschüss, liebes TRIAL-Team (Nhung, Nikita, Christian & ich - Huyen fehlt :( )

Ein letztes mal Tapas

Ein letztes mal Tapas

Tatsächlich ziemlich verloren :(

Tatsächlich ziemlich verloren :(

seit langem mal wieder die Sonne gesehen in Hanoi, der Himmel weint wohl nicht, dass wir weg sind :D

seit langem mal wieder die Sonne gesehen in Hanoi, der Himmel weint wohl nicht, dass wir weg sind :D

Tschüss, Duc!

Tschüss, Duc!

Luang Prabang
das erste Curry in Laos :-)

das erste Curry in Laos :-)

sooo ein schön grünes Land!

sooo ein schön grünes Land!

Luang Prabang
Luang Prabang
Luang Prabang
Luang Prabang
Food Market

Food Market

Frühstück

Frühstück

Mit dem Roller an der Bambus-Brücke vorbei

Mit dem Roller an der Bambus-Brücke vorbei

okay, sind auch noch kurz rüber ;)

okay, sind auch noch kurz rüber ;)

Tempel Nr. 1

Tempel Nr. 1

Luang Prabang
Kuang Si Waterfalls

Kuang Si Waterfalls

Luang Prabang
Luang Prabang
Luang Prabang
Tempel Nr. 2

Tempel Nr. 2

Luang Prabang
Etwas (negativ) hat mich überrascht, dass hier echt viele Kinder bis spät in den Abend Essen und Souvenirs verkaufen :/

Etwas (negativ) hat mich überrascht, dass hier echt viele Kinder bis spät in den Abend Essen und Souvenirs verkaufen :/

Tempel-Marathon beginnt

Tempel-Marathon beginnt

Luang Prabang
Luang Prabang
Luang Prabang
Luang Prabang
bunte Tuktuks :))

bunte Tuktuks :))

Luang Prabang
Luang Prabang
Luang Prabang
Luang Prabang
Luang Prabang
sorryyy, reicht jetzt auch mit Tempeln :D

sorryyy, reicht jetzt auch mit Tempeln :D

eine Busfahrt, die ist lustig... ^^

eine Busfahrt, die ist lustig... ^^

Diesen Post teilen
Repost0
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post